Querbeet-Spaziergang in der Innenstadt

Am vergangenen Samstag machten auch die Gärtner_innen des Querbeet, dem Gemeinschaftsgarten der Petersburg, auf die prekäre Situation ihres Projektes und die akute Bedrohung des Freiraum Petersburg aufmerksam. Während des Protestspazierganges in der Innenstadt entstanden vielerlei persönliche Gespräche mit Passant_innen, die ihrerseits viel Interesse und Zuspruch zum Erhalt des Freiraums äußerten. Hier und da wurde auch ein Stück Querbeet hinterlassen.

Dieses Jahr ist es die fünfte Saison für die Gemeinschftsgärtner_innen. Und nun musste der Garten, der immerhin über 40 Hochbeete umfasst, bei der Räumung zugunsten einer Brachfläche weichen. Auf dem aktuellen Petersburg-Gelände ist derzeit kaum Platz zum Gärtnern. Vom Bauzaun eingekreist und umgeben von parkendens Autos, die außerhalb des Geländes sofort vom Eigentümer abgeschleppt würden, gärtnert es sich beengt. Dies ist kein Freiraum mehr! Die Gärtner_innen wünschen sich Unterstützung von den städtischen Vertreter_innen, um den Freiraum Petersburg auf dem Güterbahnhof für Osnabrück zu erhalten und langfristig zu sichern.

 

Exif_JPEG_PICTURE   Exif_JPEG_PICTURE   Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.